Ein Buch über die Ziegenalp Monte di Calzo oberhalb Ronco TI, einem der letzten Ziegenbetriebe im Tessin.

Kurt J. Rosenthalers Buch ist eine Liebeserklärung in Wort und Bild an die Natur in den Bergen und an die Nutztiere auf einer Alp. Der Künstler und Autor verbrachte hier während 15 Jahren einen grossen Teil seiner Zeit als Senn. Melken und Käsen waren die täglichen Arbeiten, die er verrichtete. Und bei jeder Gelegenheit hielt er seine Eindrücke mit Stift und Pinsel fest oder schrieb sie in der kurzen Gedichtform des Haikus nieder.

Der dokumentarische erste Teil umfasst auf ca. 50 Seiten ein gutes Dutzend meist skurriler Geschichten, die den harten, aber freien und manchmal auch abenteuerlichen Sennen-Alltag beschreiben. Eine „Kleine Ziegenkunde“ bringt dem Leser Ziegenzucht und Käserei in knapper, gut verständlicher Form näher.

Drei Viertel des Buches zeigen seine Bilder, Kunstwerke, die unter einfachsten Bedingungen bei Sonne, Wind und Regen meist spontan entstanden sind: Aquarelle und Collagen, Zeichnungen mit Bleistift, Farbstift, Kohle, Kreide, schwarzer Tusche, Sepia, Kugelschreiber u.a. Viele sind in japanisch-chinesischer Technik ausgeführt und unterstreichen wie die knappen Haiku-Gedichte den zen-ähnlichen Charakter der harten Arbeit auf der Alp.