Brigitta Zahler – Wo ist mein Papa 

Drei Engel sitzen gemeinsam auf einer Wolke und bewundern die Welt, die unter ihnen vorbeizieht. Sie beschliessen, auf die Erde zu gehen und dort zusammen als kleine Familie zu leben. Doch bevor sie sich entscheiden können, wo sie wohnen wollen, wird der Papa von der Wolke geweht. Die Welt zieht weiter, und Mama Engel und das kleine Engelchen beschliessen zu warten, bis sie wieder an derselben Stelle sind. Als Mama Engel glaubt, den Ort wiedererkannt zu haben, springt sie von der Wolke, doch sie hat sich geirrt. Der Papa war an einem anderen Ort von der Wolke geflogen. Nun ist das kleine Engelchen ganz alleine auf der Wolke und sucht nach den beiden anderen Engeln, bis es sie schliesslich findet. Sie beide haben vergessen, dass sie Engel waren, und der Papa hat eine neue Familie. Das kleine Engelchen macht es sich zur Aufgabe, seine kleine Engel-Familie wieder zu vereinen. Es führt den Papa zur Mama und springt zu ihnen auf die Erde. Endlich hat sich sein Traum erfüllt und sie sind eine Familie. Doch die andere Familie vermisst ihren Papa sehr. 

Die Geschichte der drei Engel, die auf der Erde eine Familie gründen wollen, ist herzerwärmend geschildert. Sie zeigt das Dilemma des Vaters, der versucht, alles richtig zu machen, aber unweigerlich eine seiner Familien enttäuscht, und bringt dies dem lesenden/zuhörenden Kind durch die integrierten Fragen auf subtile Weise näher. „Wenn du der Papa wärst, was würdest du jetzt tun?“ heisst es da unter anderem und veranlasst so den Leser, egal ob Kind oder Erwachsener, sich mit der verzwickten Situation auseinanderzusetzen. 

Zum Leben erweckt wird die Geschichte neben der eigenen Fantasie durch die mit viel Liebe gemalten Bilder. Sie sind mit ihren bunten Farben kindgerecht und gleichzeitig ansprechend für Erwachsene. Die Illustrationen sind detailreich gestaltet, zwingen dem Leser aber nicht die Vorstellung der Künstlerin auf, da Details, wie zum Beispiel die Gesichter der Figuren, bewusst nur angedeutet werden. 

Eine schöne Geschichte mit wunderbaren Illustrationen, die Jung und Alt zum Denken anregt. 

12.05.2014 / Sandra Kaiser